MediaPolicyLab Grafik-aufRot-05
MediaPolicyLab Grafik-aufRot-06

Das IGF Deutschland 2017 in Berlin

Einmal im Jahr kommen Vertreter aller Nationen an je wechselnden Orten der Welt zusammen, um über Digitalpolitik zu sprechen. Anlass dieser Zusammenkunft ist das IGF – das Internet Governance Forum, das jährlich von den Vereinten Nationen veranstaltet wird. In diesem Jahr treffen sich alle Stakeholder aus Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft vom 18. bis 21. Dezember in Genf. Diskutiert werden verschiedenste Aspekte des Internets – von Sicherheits- und Infrastrukturfragen über aktivistische Belange bis hin zu ethischen und politischen Kernfragen der digitalen Ära.

In Deutschland wird seit einigen Jahren ein Satellitenevent organisiert, das IGF Deutschland. Das Rote Rathaus in Berlin war bereits zum dritten Mal Austragungsort der netzpolitischen Debatten des IGF Deutschland. In diesem Jahr widmete sich der gesamte Tag des Forums dem Thema des digitalen Gemeinwohls.

Aber was meint digitales Gemeinwohl überhaupt? Dieser Frage ist Theresa Züger, Referentin für digitale Projekte der mabb, als Moderatorin auf den Grund gegangen. In einem Panel mit Sabine Frank von Google, dem Wissenschaftler Volker Grassmuck, Ricarda Busse von der Wikimedia Deutschland Foundation und Peter Batt aus dem Innenministerium ging es um die Frage, welcher Zugang und welche Güter der digitalen Gesellschaft dem Allgemeinwohl dienen sollen. Zudem wurde diskutiert, welchen Veränderungen das digitale Gemeinwohl durch den technischen Wandel unterworfen ist.

02
Bild: Tim Richter (https://twitter.com/tim_richter?lang=de)

Von den Diskutanten wurde zusammenfassend hervorgehoben, dass das digitale Gemeinwohl ein kollektives Wohlergehen meint und die kollektive Souveränität einer Gemeinschaft erstrebt. Neben Infrastrukturen und jedermanns Zugang zum Netz geht es dabei ebenso um den Zugang zu und die Verwertung von Daten. Weiterhin umfasst das digitale Gemeinwohl die Bereitstellung von bedeutungsvoller Information in einer digitalen Öffentlichkeit sowie die Verwaltung gemeinsamen Wissens.

03
Bild: Tim Richter (https://twitter.com/tim_richter?lang=de)

Das Panel stellt einen Auftakt dieser Debatte in Deutschland dar, die in den kommenden Jahren durch weitere Diskussionen und vor allem durch aktive Politik nach Antworten sucht.

Erschienen am: 16.11.2017

<< Zurück zur Übersicht

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unseres Online-Angebots. Mit der Nutzung der Internetseite www.mabb.de erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.